Home
Über uns
Fuhrpark
Aus der Werkstatt
Fotos/Story`s
Archiv
Links
Community
News
Jahresrückblick
Impressum
e-mail

Ein Auszug aus einem Honda Prospekt von 1984

Nach dem vier Zylinder V - Motor brachte Honda einen V2 - Motor mit quer zur Fahrtrichtung liegender Kurbelwelle mit 500 ccm. Eingebaut wurde dieser zuerst an der VT500C und der VT500E. Damit wurden die CX 500 Modelle abgelöst. Einige Jahre später kamen, aufbauend auf dieses Motorenkonzept, die Transalp, Africa Twin und die NTV 650. Die V2 Motorräder wurden teilweise mit einem Kardanantrieb oder Sekundär Kettenantrieb eingesetzt.


Ideal für einen Vibrationsfreien V2-Zylinder-Motor ist der 90° Winkel. Nachteil: kurze, wirklich handliche Radstände werden durch diesen Zylinderwinkel kaum möglich. Wer den 90°-Winkel verkürzte, mußte sich gewichtige, kraftkostende Ausgleichswellen

Schnitt eines Honda V2 Motors

gefallen lassen, um entstehende Vibrationen auszugleichen. Mit derartigen Kompromissen mögen andere leben, nicht Honda. Honda setzte sich als Ziel: die Entwicklung eines V2-Motors, der jeden Winkel zuläßt und dennoch ohne Ausgleichswellen vibrationsfrei läuft. Das Ergebnis scheint sensationell einfach. Der Weg dorthin aber beanspruchte den Erfindungsgeist der gesamten Honda Entwicklungsabteilung. Sie fand heraus, daß nicht unbedingt leistungsminderne Ausgleichswellen die einzige Lösung für vibrationsfreien Lauf sind. der lässt sich auch erreichen durch Versetzen der Hubzapfen auf einen genau berechneten Punkt der Kurbelwelle. Die mathematische Theorie war gefunden.

Der Zylinderwinkel wurde auf 52° reduziert, der Massenausgleich durch eine völlig neue Kurbelwelle hergestellt. Beide Pleuel laufen um 76° versetzt auf getrennten Hubzapfen. Der erste vibrationsfreie 52°-V2-Motor ohne leistungsmindernde Ausgleichswellen ist erfunden. Sprich: besseres Handling, besserer Schwerpunkt, kürzerer Radstand. Ebefalls neu: drei Ventile und zwei Zündkerzen pro Zylinder bewirken bessere Verbrennung, weniger Verbrauch, mehr Leistung.

Prinzip des Hubzapfen Versatzes
Zwei obenliegende Nockenwellen steuern die Ventile. damit werden die alten Grenzen für einen handlichen schmalbauenden und vibrationsfreien V2-Motor endgültig überwunden.
Honda V2-Technik: genial einfache Lösungen für eine neue Fahrkultur.
Honda-patentiert!

Zurück