Home
Über uns
Fuhrpark
Aus der Werkstatt
Fotos/Story`s
Archiv
Links
Community
News
Jahresrückblick
Impressum
e-mail

Jahresrückblick 2005
Jahresrückblick 2006/2007


Jahresrückblick 2008


Das Jahr 2008 gehört seit ein paar Wochen zur Vergangenheit. Ein Jahr in welchem Schlagwörter wie Ozonloch oder Klimakatastrophe, durch Finanzkriese, Konjunktureinbruch, Weltwirtschaftskriese, abgelöst wurden.
Obwohl die Benzinpreise mitte des Jahres die 1,60 EUR Grenze vorübergehend knackten, liessen sich die meisten von uns den Spass am Motorrad nicht nehmen. Viele erledigten Fahrten zur Arbeit oder kürzere Strecken mit dem Motorrad, oder einem genügsamen Motorroller. Laut Statistik legten im Jahr 2008, die Gross-und Kraftroller über 125 ccm um meht als 30 Prozent zu. Auch ist ein deutlicher Trend zu klassischem Gerät erkennbar. Immer mehr Motorradfahrer entdecken welchen Spass eine klassische Honda, Kawasaki, Suzuki oder Yamaha bringen kann. Eine seit langem wachsende Fangemeinde für klassische Europäer geht mit gutem Beispiel voran.


Unser kleines Unternehmen:
2008 war für uns ein Jahr harter Arbeit. Im März, rechtzeitig zum Saisonstart, konnte unsere erweiterte Werkstatt aktiviert werden. Viele arbeitsreiche Stunden, überwiegend an Sonn-Feier-und Urlaubstagen, mussten im Vorfeld geleistet werden. Nur so war es möglich, einen nahezu reibungslosen Übergang zu schaffen. Trotz all den Bemühungen war es nicht immer möglich, alle Aufträge termingerecht abzuarbeiten. Mit dem Grundsatz, alles was auf der Strasse ist hat Vorrang, konnte wenigstens der Anteil unserer Kunden, mit einem zugelassenen und fahrbereitem Motorrad, zufriedengestellt werden.
An den den Langzeit- Baustellen, welche 2008 nicht mehr auf die Strasse kamen, wird derzeit mit Hochdruck gearbeiten. Wir dürfen Ihnen versichern, alles dafür zu geben, damit Sie 2009 viele Kilometer auf Ihrem Motorrad geniessen können.
Mit zunehmender Auftragslage fällt es uns auch immer schwerer alle Kunden aller Marken zu bedienen. Ist es z.B. für eine klassische Honda, Suzuki oder Yamaha relativ einfach, schnell an gängige Ersatzteile zu kommen, ist es andererseits nur mit einem extremen Zeitaufwand und aufwändiger Sucherei möglich, ein entsprechendes Ersatzteil für so manche Exoten zu bekommen. So kommt es leider hin und wieder vor, dass der Aufenthalt solcher Raritäten in unserer Werkstatt, eben etwas länger dauern. Zudem haben wir den Anspruch an uns selbst, nur wirklich funktionierende Motorräder an unsere Kunden auszuliefern. Manche Arbeiten dauern dann eben etwas länger, als geplant.
Nicht umsonst hat der begnadete Tuner von japanischen Motorrad Motoren Pop Yoshimura die Aussage: "Ein schnell zusammengabauter Motor wird niemals die maximale Leistung bringen", getroffen.



Schrauben an klassischen Benellis:
Anfang des Jahres wurden wir von Volker, Initiator der Benelli IG und begeisterter Benelli Fan, gefragt ob wir Lust hätten, einen Schraubertag für klassische Benellis zu veranstalten. Idealerweise sollte dieses Event mit dem Benelli-Franz-Treffen am 11. August zusammengelegt werden. So könnte man zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen.
Zusammen mit Jürgen Rupp, einem Benelli Tornado 650 Spezialisten, nahmen wir die Herausforderung gerne an.
Es wurde den ganzen Tag über geschraubt, gemessen und eingestellt, was das Zeug hielt. Einstellungen nach Gefühl und Gehör wurden anschliessend mit Messgeräten überprüft. Die teilweise geringen Abweichungen, zwischen Gefühl und den tatsächlichen Messwerten, sorgten immer wieder für Erstaunen.
Voraussichtlich wird mitte August 2009 wieder ein Benelli-Schraubertag für klassische Benellis bei uns stattfinden. Für Anregungen sind wir dankbar.


Vorbereitungen für eine Afrikareise:
Dennis, von Beruf Lehrer und Fahrer einer Honda Transalp 650, fragte bei uns nach einem Schrauberlehrgang an. Bei etlichen Terminen lernte Dennis sein Motorrad kennen. Angefangen bei einfachen Wartungsarbeiten, über Räder aus und einbauen, bis hin zum selbstständigen Reifenwechsel. So richtig von Hand mit Montierhebeln. Zudem rüsteten wir Stück für Stück die Transalp für das Vorhaben, aus. Aus Abwasser HT-Rohren wurden Behältnisse für`s Werkzeug gebaut, Getränkehalter und eine elektrische Anschlussmöglichkeit für das GPS wurden montiert. Die Gabelfedern gegen strammere, für die härtere Gangart in der Wüste, und der Luftfilter gegen einen auswaschbaren getauscht.
Unter folgender BLOG Adresse kann die Reise von Dennis mitverfolgt werden.
dennis-afrika.blogspot.com


Unser Fuhrpark
Eigentlich gibt es für das Jahr 2008 nicht viel über unseren Fuhrpark zu berichten. Aus akutem Zeitmangel sind nicht wirklich viele Kilometer zusammengekommen. Spass brachten auf jeden Fall wieder die frühen Sonntagmorgen-Touren. Früh aufzustehen, die Morgenluft, die freien Strassen, den Sonnenaufgang, und zwischendurch ein gutes Frühstück in einer, am Wege liegenden Bäckerei zu geniessen, bringt echte Lebensqualität. Falls Sie nun Lust auf eine Frühstückstour bekommen, laden wir Sie gerne ein, uns zu begleiten.
Als Neuzuwachs in unserem Fuhrpark ist unsere Yamaha RD 250 1A2 zu verzeichnen. Als alter zweitackt-Fan kommt wieder grosse Begeisterung für dieses Arbeitsprinzip bei mir auf.
Nach den kleinen Problemchen zu Anfang, direkt nach der Zulassung, entwickelte sich die RD mittlerweile zu einem volltauglichen, von uns allen geliebten, Alltagsfahrzeug.
mehr...


Wie wird es weitergehen
Mein Arbeitgeber ermöglicht mir für 2009, trotz neuer Herausforderung, eine 50% Stelle. Somit können wir genügend Zeit für Sie und Ihr Motorrad sicherstellen.
Der Focus wird noch mehr auf Klassiker und Youngtimer ausgerichtet. Was natürlich nicht heissen soll, dass Sie mit einem modernen Motorrad nicht willkommen sind.
Eine neue Homepage mit vielen Bilder, Geschichten und lesenswertem befindet sich im Endstadium und wird demnächst aktiviert.
Ein Benelli Schraubertag für klassische Benelli`s ist für mitte August geplant und eventuell klappt´s ja in diesem Jahr mit einer Grillparty. Eine tolle und trockene Saison mit vielen Kilometern wünscht
Hubert Oexle und sein kleines Team.